Lust an der Vergänglichkeit

Manchmal trifft man an überraschenden Orten überraschende Kunst. Zwischen altem Industriekanal und Rastplatz Otelbach an der viel befahrenen Kempttalstrasse bei Illnau haben die Zürcher Künslter Nico Lazula und Ruedi Staub / LAST eine eigenwillige Kunstinstallation aus bemaltem Holz in die Landschaft gesetzt. Sie hält bis am 10. Juli – dann wird sie abgebaut – doch dies ist Konzept.  Titel: Leftovers_6.

 

Nico Lazúla und Ruedi Staub haben die Örtlichkeit im Wald und am alten  Industriekanal von  Illnau intensiv erkundet.  Sie spüren dem Charakter des Ortes nach und suchen nach liegengebliebenen Materialien.   Bei ihren Streifzügen stiessen sie bei der Sägerei Illnau auf grosse Stapel von Abfallholz, das zu Papier verarbeitet werden sollte. Das Duo fragte die Sägerei an und erhielt die langen, dünnen Latten für ihr Werk.

Die grellbunten Latten setzen einen eigenwilligen, himmelwärts strebenden Akzent in die wenig akzentuierte, flache und dunkel-grüne Landschaft.  Werden die Latten gruppiert aufgestellt, wandelt sich die Ansicht je nach Standort. Die Dramaturgie ist zentral. Die in geschwungen oder räumlich komplex montierten Latten ergeben, je nach Standpunkt und Laufrichtung, immer wieder andere Muster, verdichten sich, bilden Überlagerungen, spielen mit der Vegetation des Kanals. Die Arbeiten lassen die alte Industrie-Infrastruktur dem Spaziergänger in neuem Licht erscheinen oder sie verschleiern raffiniert die Natur. Dass dieArbeit nach dem 10. Juli verschwindet,  ist Teil des Projektes. «Leftovers_6» erschliesst sich erst mit der Zeit, die jemand am Ort verbringt. Das Wesen dieser Kunst ist Veränderung durch Bewegung, Zeitlichkeit und Endlichkeit.

Ausgangspunkt: Anreise- u. Situationsplan (1) an der Kempttalerstrasse bei Illnau (zu Fuss ca 30 Minuten vom Bahnhof Illnau)

Programm Sonntag, 26. Juni, 17.30 Uhr, Saadet Türköz, Stimmimprovisationen.

Finissage Sonntag 10. Juli 17 Uhr.

Weitere Informationen zu den Kunstschaffenden: projekte-last.ch.

Wanderweg: hier hats Infos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.