Schlagwort-Archive: Schweizer Kunst

Schweizer Kunst

Voller Spieltrieb voraus

Andreas Greiner und Armin Keplinger, Loop Andreas Greiner und Armin Keplinger, Detonationskörper André Bless, Drip André Bless, Drip Jürgen Baumann, Auspizium Rando Moricca, Demon-Cleaner Rando Moricca, Plotti

Begriffsschärfe? Wozu auch – Die Ausstellung unter dem Titel Measuring the Floor – cutting of(f) the surplus präsentiert vier zeitgenössische Positionen so genannter kinetischer Kunst. Voller Spieltrieb voraus weiterlesen

Kunst kommt von Geschichte

Tauschwestern Rosina Kuhn Pavel Schmidt Pavel Schmidt Michael Wyss Martin Schwarz Ludwig Stocker Ludwig Stocker

Zu viele Ausstellungen zelebrieren heute irgendein Genie oder eine „Position“. Und zu wenige öffnen die Augen für grössere Zusammenhänge. Die Ausstellung unter dem Titel „Vom Nutzen und Nachtheil der Kunstgeschichte für die Kunst“ in den Kunsträumen Oxyd in will uns ebendiese Zusammenhänge als „Unzeitgemässe Betrachtungen“ vermitteln. Die Schau hat auch einen kritischen Anspruch – Beschäftigung mit der Geschichte könnte der heutigen Schnelllebigkeit, Innovationssüchtigkeit und oberflächlich-kommerzialisierten Kunstbetrachtung entgegenwirken. Historisierende Kunst als Weg zum Heil für eine verrottende, kapitalistische Gesellschaft. Ästhetik als Kapitalismuskritik und moralische Erleuchtung. Kunst kommt von Geschichte weiterlesen

Die grosse Regionale

Karin Birkenmeier Lydia Willhelm Lydia Willhelm Esther Mathis Hallen-Abteil Kunstwerke von Matthis und Birkenmeier Die Grosse Regionale im Kunst(zeug)haus Sandra Kühne Karin Kurzmeyer Karin Birkenmeier 7 Crosspoint Bianco Graf Jürg Matthys

„Die Grosse Regionale in Rapperswil“, Kunstzeughaus
Die neue Lust auf Provinz
Tot oder teuer muss einer sein, sonst gilt er oder sie in der Kunst als „provinziell“. Dass quicklebendige Kunstschaffende ohne mega-metropolitane Atelierstandorte (und entsprechende Preise) einen so richtig begeistern können, das zeigt zum einen die aktuelle Dezemberausstellung im Kunstmuseum Winterthur, sowie die „Grosse Regionale“ im Kunst(Zeug)haus in Rapperswil. Clever hier vom Kurator Lorenz Wiederkehr um die Stadt Zürich und Winterthur erweiterte Regionalbegriff. So konnte einer aus dem Vollen schöpfen– und die Besten der Besten aus Samstagern, Weesen, Rapperswil, oder Wildberg ZH den Zürchern, Luzernern oder Baslern oder den Berlinern mit Schweizer Wurzeln entgegenstellen. Ist eine Regionale keine Pflichtübung wie so häufig in vielen Museen (aber immer seltener!), wird sie zu einem Schauplatz für Kreativität abseits ausgetretener Hypes. Viel Risikobereitschaft ist zu sehen, selbst von einer 89-jährigen Teilnehmerin! Die grosse Regionale weiterlesen